ANTWORT ABRUFEN

Wir beantworten Eure Fragen

Hier findet Ihr Fragen, die wir in ähnlicher Form häufig gestellt bekommen.

Cybermobbing

Eure Frage:

Hey, ich werde seit einiger Zeit von unbekannten Nummern über WhatsApp bedroht und beleidigt. Die Personen schreiben mir Sachen wie: "Morgen nach der Schule mach ich dich fertig" oder "Geh sterben, du hässliche Kuh". Ich hab total Angst, bitte helft mir.

Hallo,

ich heiße Jonas, bin 19 Jahre alt und arbeite seit drei Jahren ehrenamtlich bei JUUUPORT.

Du hast uns geschrieben, dass Du von unbekannten Nutzern bei WhatsApp Drohungen oder Beleidigungen geschickt bekommst. Ich kann verstehen, dass Du deshalb Angst hast, in die Schule zu gehen. Deshalb wollen wir zusammen versuchen, gegen die Nutzer*innen vorzugehen.

Am besten machst Du erstmal von den Nachrichten Screenshots. Diese können später als Beweise dienen, falls es zur Polizei gehen sollte. 
Danach würde ich Dir raten, dass Du die Kontakte meldest dann blockierst. Dann können Dich die unbekannten Nutzer*innen erstmal nicht kontaktieren. 
Da die Nutzer*innen Dich in der Schule abfangen wollen, gehe ich davon aus, dass sie auf die selbe Schule gehen wie Du. Deshalb würde ich dir raten, dass Du Dich, am besten mit Deinen Eltern, an einen Schulsozialarbeiter oder eine Vertrauenslehrerin wendest. Deine Eltern können Dich bei diesen Gängen unterstützen. Dir muss die Situation nicht peinlich sein. Du kannst nichts dafür und sowas ist auch nicht peinlich. Wenn Du den Lehrer*innen Dein Problem schilderst, verstehen Deine Eltern und die Schule vielleicht, wieso Du nicht mehr so gerne zur Schule gehst und wo Dein Problem ist.

Da die unbekannten Nutzer*innen wegen ihrer Handynummer erkennbar sind, kannst Du mit dem/der Schulsozialarbeiter*in/Vertrauenslehrer*in versuchen, diese ausfindig zu machen. Wahrscheinlich würde es dann eine Klassenkonferenz mit den Schüler*innen geben. Dafür sind dann auch wieder die Screenshots wichtig, da diese dann beweisen können, was die unbekannten Nutzer*innen machen. 

Falls das alles nicht hilft, würde ich Dir raten, dass du dich mit deinen Eltern an die Polizei wendest. Die unbekannten Nutzer*innen können sich laut dem §241 (Bedrohung) strafbar gemacht haben. Die Polizei hat dann andere Methoden, an die Nutzer*innen heran zu kommen, und diese zur Rechenschaft zu ziehen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Melde dich gerne wieder, wenn du noch weitere Fragen oder Probleme hast. Schreibe mir auch gerne, wie du vorgegangen bist und wie es dir geht.

Viele Grüße

Dein JUUUPORT-Scout Jonas


Medienkonsum

In Corona-Zeiten

Eure Frage:

Hallo, mir ist aufgefallen, dass ich mindestens 8 Stunden täglich am Handy sitze, was viel zu viel ist! Wenn ich eigentlich lernen sollte oder etwas erledigen muss, greife ich immer wieder zu meinem Handy und lenke mich ab. Schon vor Corona hab ich viel unnötige Zeit im Internet verbracht, aber jetzt habe ich gar keinen Grund mehr, das Handy wegzulegen, da ich mit meinen Freunden nur noch über das Handy Kontakt halten kann. Ich traue mich gar nicht, darüber mit meinen Freund*innen zu sprechen und zu erzählen wie lange ich am Tag am Handy bin. Wegen meines Handykonsums komme ich gar nicht mehr zum Lernen und lasse viele Aufgaben schweifen. Habt Ihr Tipps für mich, was ich dagegen tun kann?

Eure Antwort:

 

Hey, mein Name ist Thea, ich bin 15 Jahre alt und seit Anfang des Jahres bei JUUUPORT dabei. :)

 

Habe ich das richtig verstanden, dass Du täglich acht Stunden oder mehr Zeit an Deinem Handy verbringst, auch um während Corona Kontakt mit Deinen Freunden zu halten, jetzt aber kaum noch zum Lernen kommst und deshalb Deinen Handykonsum verringern möchtest?

 

Erst einmal finde ich es gut, dass Dir Dein übermäßiger Handykonsum überhaupt aufgefallen ist und Du daran etwas ändern möchtest. Es ist nicht leicht, sein Handy mal beiseite zu legen, vor allem wenn man durch sein Handy den Kontakt zu seinen Freunden pflegen möchte.

 

Ich hätte ein paar Tipps wie Du Deine Zeit am Handy einfacher eingrenzen kannst:

 

  • Meine erste Idee ist, dass Du Dein Handy für die Zeit des Lernens bewusst ausschaltest und in einen anderen Raum legst. Ich kann mir vorstellen, dass Dir das schwerfällt, aber probiere es doch mal aus.
  • Meine zweite Idee ist, dass Du Deine Bildschirmzeit per App kontrollierst. Dafür eignen sich zum Beispiel Apps wie Forest, Kidslox oder QualityTime. Falls Du ein iPhone hast, dann kannst Du Dir auch bei „Einstellungen -> Bildschirmzeit -> Applimits“ eine Zeitbegrenzung einstellen.
  • Eine weitere Möglichkeit wäre es, App-Benachrichtigungen auszuschalten, damit Du vielleicht nicht direkt an Dein Handy gehst, sobald es aufleuchtet.
  • Ansonsten kann ich Dir empfehlen, eine handyfreie Zeit in Deinen Tag einzuräumen und die Zeit bewusst mit anderen Aktivitäten, wie z.B. Sport,zu füllen.

 

Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiterhelfen. Wenn du weitere Fragen hast, kannst Du Dich gerne wieder bei uns melden.

 

Übrigens: JUUUPORT-Scout Kevin hat einen Rap-Song und Musikvideo zu dem Thema gemacht. Schau da doch mal rein!

 

Ganz liebe Grüße

 

Dein JUUUPORT-Scout Thea :)

 



(Digitale) Einsamkeit

In Corona-Zeiten

Eure Frage:

Ich sehe meine Freunde wegen Corona gerade nur noch online. Wir sehen uns zum Beispiel über Skype, aber ich finde, dass das nicht dasselbe ist wie sonst. Ich mag es, viele soziale Kontakte zu haben und brauche das auch total. In letzter Zeit bin ich oft müde und hab keine Kraft mehr, irgendwas zu tun. Ich müsste für die Schule lernen, aber ich schaff das gerade einfach nicht mehr. Was kann ich dagegen machen?

Hallo liebe*r Ratsuchende*r,

ich freue mich, dass Du die Kraft gefunden hast, Dich bei uns zu melden. Ich bin Lara und hoffe, Dir ein wenig helfen zu können.

Du schreibst das Dir die sozialen Kontakte sehr fehlen und Du Dich in letzter Zeit erschöpft und kraftlos fühlst. Es fällt Dir schwer, für die Schule zu lernen, und Du fragst Dich, was Du dagegen machen kannst. Ich kann Dich gut verstehen und ich denke, es geht zurzeit vielen so wie Dir.

Auch wenn es Dir schwerfällt und Du das Gefühl hast, keine Kraft zu haben: Versuche Deinen Tag zu strukturieren und Deine Aufgaben zu erledigen. Fülle Deinen Tag, indem Du zum Beispiel raus in die Natur spazieren gehst oder neue Sachen ausprobierst. Setz Dir immer wieder neue kleine Ziele, die Du auch erreichen kannst.

Auch wenn der Online-Kontakt nicht dasselbe ist, solltest Du den Kontakt zu Deinen Freunden aufrechterhalten und pflegen. Du kannst sie auch fragen, wie es ihnen mit dieser Situation geht und vielleicht haben sie noch ein paar Ideen für Dich. Du bist nicht alleine!

Mehr Infos zu (Digitaler) Einsamkeit findest Du hier.

Du kannst Dich gerne wieder bei uns melden, wenn Du dazu noch Fragen hast oder Dich etwas anderes bedrückt.

Liebe Grüße,

Dein JUUUPORT-Scout Lara



Cybergrooming - sexuelle Gewalt im Internet

Eure Frage:

Hey, ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich habe letztens im Internet einen Jungen kennengelernt. Er sagte, er wäre 17 Jahre alt, war mega süß zu mir und hat mir die ganze Zeit Komplimente gemacht. Wir haben uns dann zum Videochat verabredet. Ich hatte ganz normal meine Kamera angeschaltet, aber er wollte seine nicht an machen. Irgendwann hat er die Kamera dann aus Versehen kurz angestellt und ich hab sein Gesicht gesehen. Er sah total alt aus – überhaupt nicht wie 17! Was soll ich jetzt machen?

Hallo liebe*r Ratsuchende*r,

ich bin Chiara, 19 Jahre alt, und seit 2020 Scout bei JUUUPORT. Ich finde es sehr mutig, dass Du Dich mit Deinem Problem bei uns gemeldet hast. Das war auf jeden Fall der richtige Schritt.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast Du einen Jungen im Internet kennengelernt. Ihr habt im Videochat gesprochen, er wollte seine Kamera aber nicht anmachen. Als er die Kamera versehentlich angemacht hat, hast Du sein Gesicht gesehen. Jetzt hast Du Angst, dass er älter ist, als er gesagt hat. Um Deine Situation noch besser verstehen zu können, habe ich ein paar Fragen an Dich:   

  • Wie hast Du ihn kennengelernt?
  • Was hast Du ihm von Dir und was er hat er Dir von sich erzählt?
  • Wodurch sah er älter aus als 17 Jahre?

Es ist online immer schwer zu erkennen, ob die Person, mit der wir chatten, wirklich die ist, für die sie sich ausgibt. Es kommt leider häufiger vor, dass sich Erwachsene im Internet als Jugendliche ausgeben, um so das Vertrauen von Mädchen und Jungen zu gewinnen. Die Erwachsenen machen ihnen dann Komplimente, bieten tolle Geschenke an oder drängen sie dazu, die eigene Webcam anzuschalten. Allerdings wollen sie nicht einfach nur locker mit dir chatten, sondern sich an Dich „heranmachen“. Das nennt man Cybergrooming und kann gefährlich werden. Außerdem ist Cybergrooming strafbar.

Ich kann wirklich gut nachvollziehen, dass Du verunsichert bist. Es muss Dir auch wirklich nicht peinlich sein, denn sowas passiert vielen Jugendlichen. Es ist gut, dass Du misstrauisch geworden bist.

Ich würde Dir raten …

  • ... Deinen Chatpartner damit zu konfrontieren, dass Du das Gefühl hast, dass er älter als 17 Jahre ist. 
  • ..., ihm keine Bilder oder Videos von Dir zu schicken. Solltest Du ihm schon Bilder oder Videos geschickt haben, fordere ihn auf, diese zu löschen.
  • ... ihm keine persönlichen Informationen über Dich zu verraten – insbesondere nicht Deinen Wohnort, Deine Schule oder Deinen vollen Namen.
  • ..., Dich auf keinen Fall mit ihm zu treffen. Du weißt nicht, wer sich wirklich hinter der Online-Identität verbirgt. Ein Treffen könnte möglicherweise gefährlich für Dich werden.
  • ... Deinen Eltern oder einer anderen Vertrauensperson davon zu erzählen.

Ich finde es beunruhigend, dass Dein Chatpartner Dir sein Gesicht nicht zeigen wollte. Wenn Du ein schlechtes Gefühl hast oder er Dich vielleicht auch sexuell bedrängt, dann solltest Du auf Dein Bauchgefühl hören und den Kontakt zu ihm abbrechen. Blockiere ihn am besten, damit er keinen Kontakt mehr zu Dir aufnehmen kann. Es ist immer gut, Screenshots vom Chat-Verlauf zu machen, wenn einem etwas sehr komisch vorkommt, um mögliche Beweise zu sichern.

Ich hoffe, dass ich Dir etwas weiterhelfen konnte. Bei weiteren Fragen oder falls Du einfach weiter darüber reden möchtest, dann kannst du Dich gerne wieder bei mir melden.

Ganz viele Grüße,

dein JUUUPORT-Scout Chiara     


Schönheitsideale im Netz

Eure Frage:

Hey, ich glaube, dass ich Moment etwas zu dick bin. In meiner Klasse sagen ein paar Jungs nämlich ständig, dass ich voll fett bin. Nach der Schule mobben sie mich dann über WhatsApp weiter und sagen mir, dass meine Posts auf Instagram und TikTok peinlich sind. Ich weiß auch, dass andere viel schönere Fotos von sich online stellen und schlanker sind. Deshalb möchte gern abnehmen, aber ich schaffe das nicht so gut. Was soll ich nur machen?

Unsere Antwort:

Hey, mein Name ist Alexa und ich finde es super mutig von Dir, dass Du Dich bei JUUUPORT gemeldet hast.

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass die Situation für Dich im Moment nicht wirklich angenehm ist, und Du das Gefühl hast, dass Du schlanker sein müsstest, damit es aufhört. Ich weiß, dass es nicht ganz einfach ist, aber höre nicht auf die Leute, die Dir sagen, dass Du dick bist, dass stimmt nämlich nicht. Es gibt viele Gründe wieso Jugendliche anfangen zu mobben. Meistens passiert dies aus ihrer eigenen Unsicherheit heraus und nicht, weil etwas an Dir falsch ist. Das Wichtigste ist, dass Du Dich in Deinem Körper wohlfühlst und dazu musst Du nicht unbedingt abnehmen.

Versuche Dir und Deinem Körper etwas Gutes zu tun: Das kann bedeuten, dass Du Sport machst, einen Spaziergang oder Dir einfach was Leckeres zu Essen kochst, worauf Du gerade Lust hast. Das Ziel dahinter sollte nicht das Abnehmen sein, sondern Dich und Deinen Körper zu verwöhnen und zu akzeptieren, was er braucht.

Ich verstehe, dass es manchmal einschüchternd sein kann, Posts auf Instagram und TikTok zu sehen, weil viele Bilder da einfach perfekt aussehen. Jedoch ist es sehr einfach, über spezielle Filter und Posen ein vermeintlich „perfektes“ Aussehen zu erschaffen, was so in der echten Welt gar nicht existiert. Du darfst nicht vergessen, keiner sieht perfekt aus und jede Person ist gerade durch ihre Individualität des Gesichts, der Körperform etc. besonders und gerade dadurch schön.

Was Du auf jeden Fall noch machen kannst ist, die Leute, die Dir böse Nachrichten über Whatsapp oder Instagram schreiben, zu blockieren. Falls Du Dich traust, kannst Du auch überlegen, ob Du das Mobbing vielleicht an Deiner Schule über eine:n Vertrauenslehrer:in oder eine:n Schulsozialarbeiter:in ansprichst. Sie können Dir helfen, das Mobbing zu stoppen. Am wichtigsten ist, dass Du nicht allein bist.

Du kannst gerne mal Deine Freund:innen, Geschwistern oder andere Vertrauenspersonen aus Deinem Umfeld fragen, was sie an Dir schätzen. Du wirst schnell merken, was alles toll an Dir ist. Vielleicht können sie Dich auch dabei unterstützen, das Mobbing zu beenden, indem sie Dich zum Beispiel beim Gespräch mit dem:der Schulsozialarbeiter:in unterstützen oder Dir den Rücken stärken, wenn die anderen wieder fies zu Dir sind.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Du kannst Dich bei weiteren Fragen immer wieder gerne  JUUUPORT melden.

Liebe Grüße,

dein Scout Alexa


Sexting

Eure Frage:

Hey, ich habe damals für meinen Ex Nacktfotos von mir gemacht, die er jetzt an andere verschickt hat. Ich habe ihn aufgefordert, die Bilder zu löschen, aber er macht das nicht. Was soll ich jetzt tun?

Unsere Antwort:

Hallo, ich bin Lara und freue mich, dass Du Dich mit Deinem Problem an uns gewendet hast. 

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, hast Du Deinem Ex Nacktfotos geschickt, die er an andere weitergeschickt hat. Du hast ihn darum gebeten, die Bilder von Dir zu löschen, was er nicht gemacht hat.

Ich kann Deine Verzweiflung total verstehen. Ich finde es richtig mutig von Dir, dass du ihn darauf angesprochen und aufgefordert hast, die Bilder zu löschen! Du musst wissen, dass Du nichts falsch gemacht hast und dass Dich keine Schuld trifft.Es ist auch vollkommen in Ordnung, solche Bilder zu machen und zu verschicken. Das gehört einfach zum Erfahrungen sammeln dazu.

Hast Du schon einmal vom „Recht am eigenen Bild“ gehört? Nur Du darfst entscheiden, was mit Deinen Bildern passiert und Dein Ex darf die Bildervon Dir ohne Deine Einwilligung nicht veröffentlichenoder weiterverschicken. Damit macht er sich sogar strafbar.

Du könntest Deinen Ex nochmal auf das Thema ansprechen und ihn darüber aufklären, dass er gegen das Recht verstößt. Wenn das immer noch nichts helfen sollte, kannst Du Dich an die Polizeiwenden und eine Anzeigegegen ihn erstatten. Sammle dazu wenn möglich auch Beweisein Form vonScreenshotsvon den verbreiteten Bildern.

Hast Du darüber schon mit einer Vertrauenspersonwie Deinen Eltern oder guten Freund*innen gesprochen? Manchmal fühlt man sich dadurch besser, wenn man seineSorgen teilenkann. Es wäre gut, wenn Du Dich jemanden anvertrauen kannst und die Person Dich unterstützen kann, vor allem wenn Du den Schritt zur Polizei gehen solltest.

Mehr Infos zum Thema Sexting findest Du hier und hier.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Falls Du weitere Fragen hast kannst Du Dich gerne wieder bei uns melden.

Liebe Grüße

Dein JUUUPORT-Scout Lara


Sextortion

Eure Frage:

Hey! Ich hab jemandem ein freizügiges Foto von mir geschickt. Ich kenne ihn auch persönlich. Jetzt will er immer mehr solche Fotos vom mir, aber ich will das einfach nicht nochmal machen. Er sagt jetzt, dass er das Bild an Leute aus unserer Schule verschickt, wenn ich ihm nicht noch mehr schicke. Ich hab voll Angst, dass alle das Foto sehen. Könnt ihr mir sagen, was ich jetzt machen soll?

Unsere Antwort:

 

Hey, ich bin’s Alicia, Dein JUUUPORT-Scout :)

 

Vielen Dank, dass Du Dich mit Deinem Problem an JUUUPORT gewendet hast! Das beweist viel Mut! Ich kann mir vorstellen, dass die Situation für Dich sehr schwierig ist. Doch zusammen werden wir versuchen, eine Lösung für dein Problem zu finden!

 

Vielleicht ist es Dir gerade unangenehm, dass Du der Person ein freizügiges Foto von Dir geschickt hast. Dazu möchte ich Dir sagen, dass das überhaupt nichts Schlimmes, sondern ganz normal ist, wenn Du jemanden zeigen willst, dass Du ihn magst. Das Schlimme daran ist nur, dass diese Person das total ausnutzt. Das ist das Falsche daran.

 

Zunächst kann ich dir sagen, dass diese Person überhaupt gar kein Recht hat, Dein Foto weiter zu schicken. Nur Du hast das Recht dazu! Wenn jemand dieses Recht verletzt und damit auch Deine Privatsphäre missachtet, könntest Du deswegen zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Außerdem handelt es sich hierbei um Erpressung. Das ist ebenfalls eine Straftat.

 

Der Weg zur Polizei ist ein großer, aber sehr wichtiger Schritt, deshalb brauchst Du jemanden in Deiner Umgebung, mit dem/der Du Das zusammen durchstehen kannst! Du kannst eine Person Deines Vertrauens dazu holen und Dich ihr erstmal anvertrauen. Das macht vieles leichter. Vielleicht kannst Du es Deinen Eltern erzählen oder einem/einer Freund*in.

 

Auch, wenn das vielleicht erstmal keine gute Vorstellung ist: Es braucht Dir nicht unangenehm zu sein, denn Du hast nichts Verwerfliches getan. Es wäre gut, wenn Du das z.B. Deinen Eltern klar zu verstehen gibst und ihnen Deine Gefühlslage verdeutlichst. Sie werden das verstehen und mit Dir zusammen die nötigen Schritte gehen. Vielleicht könnt ihr als Erstes die Eltern der Person, der du das Bild geschickt hast, kontaktieren und Ihnen die Lage schildern. Dann ist es für Dich leichter und ihr könnt gemeinsam eine Lösung finden. Sollte das nicht helfen, solltet ihr zur Polizei gehen.

 

Bitte lass Dich auf keinen Fall einschüchtern. Wenn Du der Person noch mehr Bilder schickst, hat sie nur noch mehr gegen Dich in der Hand. Also schicke der Person keinesfalls weitere Bilder von Dir! Es geht darum, ihn aufzuhalten, um zu verhindern, dass sich die Situation verschlimmert.

 

Ich hoffe, dass ich Dir vorerst helfen konnte. Wenn Du weitere Fragen oder ein weiteres Problem hast, bei dem du Rat benötigst, dann kannst du Dich sehr gerne nochmal melden. Ich würde mich über eine Antwort freuen!

 

Mehr Infos zu Sextortion findest Du übrigens hier.

 

Liebe Grüße

 

Dein JUUUPORT-Scout Alicia :)

 


Recht am eigenen Bild

Eure Frage:

Es gibt jemanden, der über mich ein Profil erstellt hat, das meinem sehr ähnlich ist. Darüber wird mit einem bearbeiteten Bild von mir auf irgendwelche anderen Fotos hingewiesen, Nacktbilder. Die Seite ist inzwischen gelöscht, was kann ich darüber hinaus noch tun?

 

 

Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe, hat eine Person ein Bild von Dir bearbeitet und dieses als Profilbild für einen Fake Account benutzt. Der Account bietet Nacktbilder an. Der Account ist schon gelöscht aber Du würdest trotzdem gerne etwas gegen diese Person unternehmen. Es war auf jeden Fall schonmal gut, dass Du Dich an den Support gewandt hast, damit der Account verschwindet.

Wichtig ist, wenn nochmal Fake Accounts erstellt werden sollten, dass Du Screenshots machst. Diese können dann später als Beweissicherung dienen falls Du doch zur Polizei gehst.
Dann würde ich immer, sowie Du es schon gut gemacht hast, den Account melden und löschen lassen.

Ich würde erst mal abwarten, ob so etwas nochmal passiert. Vielleicht war es nur ein kleiner "Streich" und es passiert nicht nochmal. Aber wenn, dann kannst Du zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Du hast nämlich das Recht am eigenen Bildund das heißt, dass keiner einfach so Dein Bild als Profilbild verwenden darf.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und wenn du weitere Fragen und/oder Probleme hast melde Dich ruhig.

Viele Grüße
Karl


Eure Frage:

Ich habe jemandem ein cooles Foto von mir geschickt, wollte aber trotzdem nicht, dass irgendjemand anderes es sieht. Darf der, dem ich es geschickt habe, es weiterschicken?

Hi,

das ist eine gute Frage, danke, dass du Dich an damit an uns wendest. :)

Ich bin Sarah und ein Scout hier bei JUUUPORT.

Die Antwort auf Deine Frage lautet: Nein, derjenige darf es nicht weiterschicken.

Wenn Du das Bild selbst aufgenommen hast, bist Du der Eigentümer dieses Fotos und darfst bestimmen, was damit passiert.

Wenn das Foto jemand anderes von Dir gemacht hat, gilt das Recht am eigenen Bild. Das heißt, wenn Du auf dem Foto klar zu erkennen bist, darf niemand dieses Foto weiterschicken. Außer, wenn derjenige Dich fragt und Du ihm ausdrücklich erlaubst, es weiterzuschicken, dann darf er das.

Falls derjenige das Bild weiterverbreitet ohne Deine Erlaubnis dafür zu haben, macht er/sie sich strafbar.

Ich hoffe ich habe Dir weitergeholfen :)

Wenn Du noch ein Frage hierzu oder andere Fragen hast, kannst Du Dich gerne nochmal melden.

Liebe Grüße

Dein JUUUPORT-Scout Sarah :)


WhatsApp

Eure Frage:

Wie erkenne ich, ob mich jemand bei WhatsApp geblockt hat?

Es gibt verschiedene Anzeichen dafür, dass Dich jemand bei WhatsApp blockiert haben könnte.
Zum Beispiel kannst Du die Zeitstempel „Zuletzt online“ und „online“ bei einem Kontakt in der Chat-Ansicht nicht mehr sehen.
Auch kannst du das Profilbild des Kontaktes nicht mehr sehen und Du kannst ihn auch nicht mehr über WhatsApp anrufen.
Außerdem haben Nachrichten, die Du verschickst, nur ein Häkchen, das bestätigt, dass die Nachricht gesendet wurde, aber kein zweites Häkchen, das zeigt, dass die Nachricht zugestellt wurde.
Diese Anzeichen können jedoch auch andere Gründe haben, zum Beispiel kann der Kontakt die „Zuletzt online“ Einstellung ausgestellt haben, kein Profilbild eingestellt haben oder keine Internetverbindung haben, so dass die Nachrichten nicht zugestellt werden können. Solltest du dennoch die Vermutung haben, dass dich jemand blockiert und du deswegen verletzt bist, dann sprich die Person am besten persönlich an und frage sie nach den Gründen der Blockierung.

Liebe Grüße
Dein JUUUPORT-Scout Tim


Datenmissbrauch

Eure Frage:

Jemand hat von mir ein Fake-Profil bei Instagram angelegt und postet darunter Fotos von mir. Außerdem schreibt er damit meine Freunde an. Ich habe den Account schon gemeldet, aber es passiert nichts, was kann ich jetzt tun?

Unsere Antwort:

Hallo,

wenn du die Person kennst, die den Account erstellt hat, dann sprich diese Person darauf an, und sag ihr, dass Du das nicht in Ordnung findest. Du kannst auch versuchen, den Account einfach mal anzuschreiben und zu schauen, wie der Fake-Accout darauf reagiert. 

Du sagst, du hättest den Account bereits gemeldet, aber es ist nichts passiert. Bitte am besten Freund*innen, den Account auch zu melden. Je öfter ein Account gemeldet wird, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser auch wirklich verschwindet.

Ich würde alle Deine Freunde darauf hinweisen, dass das ein Fake-Accout ist und dass sie ihm nicht folgen und ihn besser blockieren sollten. 

Wenn das alles nicht hilft, könntest Du auch zu Polizei gehen. Identitätsklau ist widerrechtlich und Du bist in diesem Fall eindeutig im Recht. Denn bei Identitätsklau werden mehrere Gesetze verletzt, z.B. Verletzung des Namensrechtes (§ 12 BGB), Missbrauch persönlicher Daten, evtl. auch Nachstellung (§238 Abs. 1 Nr. 3 StGB). Außerdem konnte ich Deiner Anfrage entnehmen, dass die Person, die diesen Fake-Account erstellt hat, Bilder von Deinem Profil herunterlädt und speichert und diese dann auf dem Fake-Account veröffentlicht. Hiermit wird ebenfalls Dein Recht am eigenen Bild (§33 KUG) verletzt, was besagt, dass Du deine Genehmigung geben MUSST, wenn jemand anderes ein Bild posten/hochladen/veröffentlichen will, auf dem Du klar erkennbar bist.  

Wichtig ist, dass Du Screenshots von allem machst und das am besten, bevor Du blockierst oder meldest, weil Du manchmal dann nicht mehr auf Chats oder Posts zugreifen kannst. Diese Screenshots solltest Du Dir als Beweismaterial aufheben, denn auch bei der Polizei und vor Gerichten werden sie als solche anerkannt. 

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen und falls Du noch weitere Fragen oder Probleme hast, kannst Du Dich gerne noch einmal bei mir melden :) 

Viele Grüße und viel Erfolg, JUUUPORT-Scout Sarah


Eure Frage:

Wie kann ich meine Daten vor anderen schützen?

 

Hey,

es gibt verschiedene Art und Weisen Deine Daten auch online zu schützen. Ich würde Dir aber als Erstes raten, dass Du im Internet nicht allzu viel von Dir preis gibst. Denn der beste Schutz ist immer noch, (zu) Privates aus dem Internet herauszuhalten. Weiterhin gibt es bei vielen Messengern und Sozialen Netzwerken Privatsphäre-Einstellungen, sodass Du selbstständig entscheiden kannst, ob und wer Deine Daten (Fotos, Videos, usw.) sehen kann. Ich würde Dir auch raten, dass du aufpasst, über welche Medien Du Deine Daten weitergibst. Manchen Apps gibst Du mit dem Download bzw. der Installation automatisch viele Rechte (Stichwort AGBs) und sie können einiges aus Deinem Handy und dessen Speicher auslesen. 

Beispiel: Wenn Du einem/einer Freund*in über WhatsApp ein Geheimnis anvertraust, weiß das durchaus auch das Unternehmen hinter WhatsApp. In diesem Kontext würde ich Dir auch raten, je sensibler die Daten sind, desto eher solltest du diese persönlich übermitteln. Natürlich ist gerade das mittlerweile eher schwierig oder unhandlich geworden, aber so kannst du am Ehesten sichergehen, dass die Daten nicht in die falschen Hände geraten.

Weitere Tipps kannst Du auch in unserem Datenschutz-Rapsong von meinem Scout-Kollegen Kevin hören.

Den Songtext findest du auch nochmal auf unserer Website:  

Ich hoffe, dass ich Dir so erstmal weiterhelfen konnte und Du Dich bei weiteren oder genaueren Fragen nochmal bei mir meldest. Ich würde mich auf eine weitere Nachricht von dir freuen.

Viele Grüße.

Dein JUUUPORT-Scout Jasmin


Homophobie im Netz

Eure Frage:

Hallo Leute, ich bin schwul, und gestern sind mein Freund und ich das erste Mal Hand in Hand durch unseren Ort gelaufen. Wir stehen zueinander und wollen uns nicht verstecken. Trotzdem habe ich gehofft, dass nichts Blödes passiert. Zum Glück lief alles gut! Aber heute Morgen hat jemand aus meiner Klasse ein Foto von uns in die WhatsApp-Gruppe gepostet und darunter Sachen wie „Schwuchtel“ und „abnormal“ und noch viel Schlimmeres geschrieben. Das fühlt sich so furchtbar an!! Heute gehe ich auf keinen Fall zur Schule. Aber was mache ich morgen, übermorgen und dann …?

Liebe:r Ratsuchende:r,

vielen Dank für Deine Nachricht, ich bin Lina und will versuchen, Dich bestmöglich zu unterstützen.

Du hast geschrieben, dass jemand aus Deiner Klasse auf ein Foto von Dir und Deinem Freund homophobe Kommentare geschrieben hat und du deswegen heute auch nicht zur Schule wolltest. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, da ich ähnliche Situationen kenne. Ich finde es aber wichtig, dass Du Dich davon nicht zu sehr unterkriegen lässt. Denn was Dein Mitschüler getan hat, ist alles andere als okay! Jemanden zu beleidigen, ist ohnehin schon mies und auch strafbar, aber das Ganze auch noch wegen der sexuellen Orientierung zu machen, ist noch viel weiter unter der Gürtellinie.

Obwohl wir zum Glück in einer offenen Gesellschaft leben, gibt es leider immer noch Menschen mit einem veralteten Weltbild. Du musst und solltest Dir das auf keinen Fall gefallen lassen. Auch das Recht ist hierbei auf Deiner Seite. In Deinem Fall wären die Paragraphen §185 StGB Beleidigungen und § 186 Üble Nachrede zu nennen. Noch dazu ist auch das Anfertigen und Verbreiten eines Fotos von Dir und Deinem Freund ohne eine Einwilligung nicht rechtens (§22 KunstUrhG Recht am eigenen Bild).

Ich würde Dir ans Herz legen, mit der ganzen Situation nicht alleine zu bleiben. Am Besten wendest Du Dich noch zusätzlich an einen Erwachsenen Deines Vertrauens, z.B. Deine Eltern. Du hast ja zusätzlich berichtet, dass Du nicht zur Schule möchtest, davor solltest Du keine Angst haben, denn dort kannst Du Mitschüler:innen und Lehrer:innen um Hilfe bitten. Vor allem solltest Du den Unterricht nicht verpassen, nur weil jemand anderes was Falsches tut.

Ich hoffe sehr, dass Dir diese Tipps und Infos schon mal weitergeholfen haben. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, das durchzustehen.

Liebe Grüße

dein JUUUPORT-Scout Lina


Rechtsextremismus im Netz

Eure Frage:

Hallo zusammen. Ich wollte euch mal was fragen. Ein Freund von mir liked auf Instagram und TikTok jetzt manchmal so Sachen, bei denen ich ein komisches Gefühl habe. Neulich hat er zum Beispiel einen Post geliked, in dem allen Asiaten die Schuld für die Coronakrise gegeben wird. Außerdem folgt er Leuten, die ständig etwas von Heimatliebe und Gemeinschaft erzählen. Irgendwie kommt mir das alles echt komisch vor.

Unsere Antwort:

Hallo liebe:r Ratsuchende:r,

mein Name ist Annika. Danke, dass Du Dich bei uns meldest. Ich werde Dich so gut ich kann unterstützen.

Du schreibst, dass ein Freund von Dir sich online vermutlich mit rechtextremen Gedankengut befasst und dass das bei Dir ein unwohles Gefühl auslöst. Das kann ich gut verstehen.

Rechtsextremismus wird leider auf viele Weisen verbreitet und soll dazu dienen, neue Sympathisant:innen zu gewinnen. Junge Menschen werden gezielt angelockt und mit der Zeit immer weiter mit den Ansichten der Rechtsextremen konfrontiert. Dazu beziehen sich die Rechtsextremen häufig auf aktuelle Themen wie beispielsweise die Coronapandemie. Das zeigt ja auch der Post, den du erwähnt hast. Oft wird im direkten Kontakt aber auch auf die jeweiligen Interessen eingegangen und so Vertrauen aufgebaut. Dabei werden nicht selten auch emotionale Themen und Probleme angesprochen, bei denen Unterstützung angeboten wird.

Es kann schon helfen, wenn Du mit Deinem Freund über Deine Bedenken sprichst und ihn fragst, was bei ihm grade so los ist. Weißt du vielleicht schon, ob er grade Probleme hat?

In Deutschland ist es übrigens verboten, rechtsextremistische Propaganda zu verbreiten oder zu verwenden – egal ob offline mit Flyern, Plakaten etc. oder online mit Posts, Bildern, Videos etc. Auch bestimmte Symbole (Zeichen, Fahnen etc.), Parolen und Grußformen (z. B. der Hitler-Gruß) sind verboten. Diese Verbote sind in den Paragrafen 86 und 86a im Strafgesetz-Buch (StGB) geregelt. Ebenfalls verboten ist nach Paragraf 130 StGB Volksverhetzung.

Die Wörter „Heimatliebe“ und „Gemeinschaft“ sind auch Beispiele für Begriffe, die Rechtsextreme häufig nutzen, um das Gefühl von Gemeinschaft zu vermitteln. Solche Wörter sind nicht strafbar, können aber erste Warnsignale sein. Ich finde Dein Gefühl da also absolut nachvollziehbar! Der Wunsch nach Gemeinschaft könnte bei Deinem Freund eine Rolle spielen. Vielleicht findet ihr für ihn (oder auch für euch zusammen) eine Alternative wie zum Beispiel einen Sportverein, wo es auch um Teamgeist geht.

Übrigens kannst Du Posts und Beiträge in den Sozialen Netzwerken melden, wenn sie Dir komisch vorkommen. Die Plattform prüft dann, ob der Inhalt gegen ihre Richtlinien oder sogar gegen das Gesetz verstößt.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Melde Dich gerne wieder bei mir, wenn Du noch weitere Fragen hast oder falls sich durch Dein Gespräch mit deinem Freund noch neue Fragen auftuen.

Liebe Grüße

Dein Scout Annika


Pornografiesucht

Eure Frage:

Hey, ich habe eine Frage. Mir ist das etwas unangenehm, aber ich gucke mir ziemlich oft Pornos an. Ich weiß, da bin ich bestimmt auch nicht der Einzige. Aber ich habe das Gefühl, dass es echt etwas zu oft ist. Ich denke z. B. in der Schule daran, wann ich mir endlich das nächste Video anschauen kann und kann mich nur schwer auf andere Sachen konzentrieren. Bin ich vielleicht schon süchtig?

Hey,

ich bin Lara und freue mich, dass du den Mut hast, uns zu schreiben!

Wenn ich das richtig verstanden habe, musst Du sehr oft daran denken, wann Du Dir das nächste pornografische Video anschauen kannst. Es beeinträchtigt Deinen Alltag, da Du Dich nicht mehr konzentrieren kannst, und Du fragst Dich deswegen, ob Du eine Pornografiesucht entwickelt hast.

Die Sucht nach Pornografie entsteht durch die Veränderung des Belohnungszentrum im Gehirn. Die Videos aktivieren Botenstoffe, die Glückshormone ausschütten. Nach diesem High-Gefühl sehnt sich dann der Körper. Typische Anzeichen einer Sucht ist eine Toleranzentwicklung und eine Dosissteigerung, das bedeutet, du konsumierst mit der Zeit immer mehr Videos, es treten erste negative Folgen auf, die Dich aber nicht von dem Schauen der Videos abhalten. Symptome wie Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit und Schlaflosigkeit zeigen sich.

Vielleicht kannst Du damit Deine Situation besser einschätzen. Bei Suchterkrankungen würde ich Dir raten, professionelle Hilfe zu suchen. Manche Psychotherapeuten sind extra auf Suchterkrankungen spezialisiert und vielleicht gibt es bei Dir in der Umgebung weitere ambulante Hilfsangebote.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Alles Gute

JUUUPORT-Scout Lara


Du hast eine Frage an die JUUUPORT-Scouts?

Wir beraten Dich!

Website
Beratung
Messenger
Beratung
Über uns
Spenden
SCOUT-LOGIN
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.


Anmelden


Abbrechen
ANMELDUNG

Bitte gib Dein Passwort ein, um die Antwort abzuholen.