Anmelden

Online-Seminare für Schulen

Unsere kostenlosen Online-Seminare bieten Dir viele Informationen und Tipps für Dein eigenes Online-Verhalten. Hier erfährst Du, zu welchen Themen wir Online-Seminare anbieten und wie Du ein Seminar kostenlos bei uns buchen kannst.

Wir bieten Online-Seminare zu den folgenden Themen an:

Die Seminare sind onlinebasiert und werden von uns JUUUPORT-Scouts entwickelt und durchgeführt. Sie haben eine Länge von 45 bis 90 Minuten. Die Länge kann an die jeweilige Gruppe angepasst werden. Unsere Seminare richten sich an Schulklassen, Jugendclubs, Vereine und alle Interessierten!

Jedes Online-Seminar besteht aus:

  • Aufklärung über negative Phänomene im Netz
  • Beispiele zu aktuellen Problemlagen
  • Lösungsorientierte Handlungsvorschläge
  • Tipps für das eigene Online-Verhalten
  • Diskussionsrunden und Fragen im Chat

Wir schalten uns per Webcam direkt zu Euch auf den PC oder das Tablet und helfen dabei, Inhalte zu verstehen und neue Perspektiven einzunehmen. Damit die Veranstaltung reibungslos ablaufen kann, müssen folgende technische Voraussetzungen erfüllt werden:

Stabile Internetverbindung / PC oder Tablet mit Webcam-Zugriff und Mikrofon / aktueller Browser (am besten eignen sich Firefox und Safari) / Lautsprecherboxen

Vor der Online-Veranstaltung machen wir mit Euch zusammen einen Testdurchlauf. Hier wollen wir prüfen, ob wir uns gegenseitig gut sehen und hören können und ob alle Videos und interaktiven Tools richtig funktionieren.

Du hast Interesse an einem Online-Seminar?

Dann sende eine Buchungsanfrage an:
Lennart Sörnsen
E-Mail: lennart.soernsen@juuuport.de

Bitte beantworte in Deiner E-Mail folgende Fragen:

Welches Seminar möchtest Du buchen?

Für wen möchtest Du das Seminar buchen?
z.B. Einzelpersonen, Schulklassen, Jugendgruppen etc.

Welches Alter haben die Teilnehmenden?

Hast Du bereits einen Tag oder eine Uhrzeit im Blick?

Unsere Online-Seminare

 

Online-Seminar "Schau nicht weg! - bei Cybermobbing"

Themenmodul: Schau nicht weg! - bei Cybermobbing
Dauer: 60 Minuten
Altersstufe: 11 bis 14 Jahre
Teilnehmerzahl: mind. 5 und max. 25 Teilnehmende

Egal ob online oder offline - Mobbing kann das Leben für Betroffene zur Hölle machen.
In Deutschland hat bereits jede*r dritte Schüler*in Erfahrungen mit Mobbing gemacht. Soziale Medien wie Facebook, WhatsApp oder Snapchat verstärken das Problem im Netz. Demütigende Inhalte werden durch Liken und Teilen sehr schnell einem großen Publikum zugänglich gemacht. Die beleidigenden Nachrichten und fiesen Kommentare erreichen die Betroffenen rund um die Uhr direkt über das Smartphone. Während die Täter*innen oft anonym handeln und im Netz weniger Angst vor Konsequenzen haben, bleibt bei den Betroffenen ein Gefühl der Hilflosigkeit zurück.

In unserem Cybermobbing-Seminar lernst Du, wie Du Dich selbst gegen Cybermobbing wehren und Betroffene am besten unterstützen kannst. Wir erklären Dir, welche Gründe hinter den fiesen Lästerattacken stecken und informieren Dich über die rechtliche Regelung von Cybermobbing in Deutschland. Aber vor allem zeigen wir Dir, wie Du Dich für einen fairen Umgang im Netz stark machen kannst!

 

Online-Seminar "Haters gonna hate!? - Hass in der digitalen Kommunikation"

Themenmodul: Hass im Netz - Geht gar nicht!
Dauer: 60 Minuten
Altersstufe: 11 bis 14 Jahre
Teilnehmerzahl: mind. 5 und max. 25 Teilnehmende

Ob Hasskommentare bei Facebook, diskriminierende Fotos bei Instagram oder Shitstorms bei Twitter – Hass im Netz ist keine Seltenheit. Fast täglich begegnen wir unangemessenen Inhalten oder kränkenden Posts, die dazu dienen sollen, anderen zu schaden, sich über sie lustig zu machen oder ihnen Angst einzujagen. Hass im Netz ist nicht nur verletzend und demütigend, sondern im schlimmsten Fall auch eine ernstzunehmende Bedrohung für die Betroffenen. Umso wichtiger ist es, auf respektloses und herabwürdigendes Verhalten zu reagieren, Hater in ihre Schranken zu weisen und Opfer von Hasskommentaren zu stärken.

Damit Du weißt, wie das funktionieren kann, haben wir für Dich das Seminar „Haters gonna hate – Hass in der digitalen Kommunikation“ entwickelt. Hier erklären wir Dir, wie Du Hass im Netz erkennst, was der Unterschied zwischen beleidigenden Kommentaren und freier Meinungsäußerung ist und welche zentrale Rolle dabei das Internet spielt. Außerdem zeigen wir Dir, was Du tun kannst, wenn Du selbst eine Hassnachricht bekommst oder siehst, dass jemand anderes Opfer von Hass wird. Gemeinsam mit Euch wollen wir Strategien entwickeln, um Hass zu stoppen und das Netz zu einem freundlicheren Ort zu machen.

 

Online-Seminar "No crap on WhatsApp"

Themenmodul: Kein Stress auf WhatsApp - Messenger respekt- und sinnvoll nutzen
Dauer: 60 Minuten
Altersstufe: 11 bis 14 Jahre
Teilnehmerzahl: mind. 5 und max. 25 Teilnehmende

Ein Leben ohne WhatsApp? Unvorstellbar! Mithilfe des Messengers sind wir immer und überall mit unseren Freund*innen verbunden, können Videos und Bilder teilen oder Sprachnachrichten aufnehmen. Das ist ziemlich praktisch und erleichtert uns den Alltag. Wenn aber Kettenbriefe, Spam-Nachrichten oder Missverständnisse im Gruppenchat auftreten und der Druck steigt, immer sofort antworten zu müssen - dann kann WhatsApp schnell zum Stressfaktor werden.

Was gegen Stress auf WhatsApp hilft und wie ihr Ärger im Gruppenchat vermeiden könnt, zeigen wir Euch in diesem Online-Seminar. Wir werfen einen Blick auf die Privatsphäre-Einstellungen von WhatsApp, sprechen über die Rolle des Admins und geben Euch Tipps für ein respektvolles und entspanntes Miteinander im Gruppenchat.

 

Online-Seminar "Fake News in Zeiten von Corona"

Dauer: 60 Minuten
Altersstufe: 13 bis 15 Jahre
Teilnehmerzahl: mind. 5 und max. 25 Teilnehmende

Ab morgen schließen alle Supermärkte? Das Coronavirus wurde in einem geheimen Labor in Wuhang gezüchtet? Und durch eine einfache Atemübung kann ich feststellen, ob ich selbst vom Virus betroffen bin?

Seit Wochen kursieren immer wieder neue, teils haarsträubende Informationen zum Coronavirus, die uns oft fragwürdig erscheinen. Informationen werden aus dem Zusammenhang gerissen, neu zusammengesetzt, manipuliert, bearbeitet und dann verbreitet. Sogenannte Fake News machen im Netz schnell die Runde. Da ist es oft nicht leicht, den Überblick zu behalten und seriöse von erfundenen Nachrichten zu unterscheiden. Aber wie finde ich heraus, ob der Kettenbrief, den ich per WhatsApp bekommen habe, der Wahrheit entspricht? Und wie kann ich mich vor gefälschten Inhalten schützen?

In diesem Seminar erklären wir Dir, woran Du Fake News erkennen kannst, welche unterschiedlichen Formen von Falschmeldungen es im Internet gibt und wie Du Dich am besten zur aktuellen Corona-Situation informierst.

 

Online-Seminar "Privates bleibt privat"

Themenmodul: Privates bleibt privat - Wehe Du postest das!
Dauer: 60 Minuten
Altersstufe: 12 bis 15 Jahre
Teilnehmerzahl: mind. 5 und max. 25 Teilnehmende

Schnell mal das schicke Sommerkleid gegoogelt, die neueste Serie auf Netflix geschaut oder ein Bild bei Instagram geliked - egal, was wir im Netz machen, wir hinterlassen unsere Spuren. Wir füttern das Internet mit Informationen zu unseren Vorlieben, Interessen und Gewohnheiten. Vor allem große Unternehmen sind an diesen Daten interessiert, um uns passgenaue Werbeanzeigen zu präsentieren. Das ist natürlich praktisch, denn so sehen wir nur das, was uns auch gefällt. Allerdings werden wir dadurch stark in unserem Kaufverhalten beeinflusst. Und wenn wir einmal nach einer Krankheit googeln oder uns Rat in einem Forum holen, werden auch diese persönlichen Sorgen und Nöte erfasst. Auch Cyberkriminelle versuchen immer wieder, an unsere privaten Informationen zu gelangen, um damit falsche Profile zu erstellen oder Geld zu verdienen.

Umso wichtiger ist es, dass wir unsere persönlichen Daten schützen. Wie das gelingen kann, zeigen wir Dir in diesem Seminar. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, welche Informationen wir im Netz von uns preisgeben, was die Begriffe Big Data und Tracking bedeuten und wofür eigentlich die Abkürzung DSGVO steht. Wir geben Dir Tipps für mehr Privatsphäre im Netz und zeigen Dir, wie Du auch die Daten von Familie und Freund*innen besser schützen kannst.

 

Online-Seminar "Respektvoll in Online-Games"

Themenmodul: Respektvoll in Online-Games
Dauer: 60 Minuten
Altersstufe: 11 bis 15 Jahre
Teilnehmerzahl: mind. 5 und max. 25 Teilnehmende

"Haha, Noob!", "Ey, Buttonmasher, Du hast hier nichts verloren!", "Ich battle Dich weg, Du Cheater!"
In Online-Games geht es nicht immer freundlich und fair zu. Der Frust über ein verlorenes Spiel kann zu wilden Ausrastern im (Sprach-) Chat führen. Viele sind der Meinung, dass ein rauer Umgangston dazugehört. Man soll sich einfach "ein dickes Fell zulegen"?! Dabei können diese verbalen Angriffezu regelrechtem Mobbing gegen einzelne Spieler*innen führen. Vor allem Mädchen sind eine beliebte Zielscheibe. Sie haben mit Vorurteilen zu kämpfen, kassieren blöde Sprüche oder werden im Spiel ganz einfach anders behandelt.

Wir wollen mit Vorurteilen und Beleidigungen aufräumen und setzen uns für mehr Respekt und Toleranz in der Gaming-Community ein. Zusammen mit der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) haben wir dieses Online-Seminar entwickelt. Hier dreht sich alles um Flaming in Games. Wir zeigen Dir, wie Du beim Spielen auf lästige Trolle reagierst und einen kühlen Kopf für Deine Mission behältst. Außerdem kannst Du Dein Expertenwissen in Sachen Gamersprache testen und erfährst, warum Games überhaupt Altersfreigaben haben. Unsere Tipps für ein respektvolles Miteinander in Online-Games helfen Dir dabei, entspannter und fairer zu spielen - denn Chill is Skill!

 

SCOUT-LOGIN
Bitte gib Deinen Nutzernamen und Passwort ein, um Dich anzumelden.


Anmelden


Abbrechen
ANMELDUNG

Bitte gib Dein Passwort ein, um die Antwort abzuholen.