ANTWORT ABRUFEN

Upskirting: das heimliche Fotografieren unter den Rock

Sommer, Sonne, Sauerei!

Der Sommer ist da, wir genießen die Wärme und tragen luftige Kleidung. Leider gibt es Menschen, vor allem Jungs oder Männer, die das ausnutzen. 

Immer wieder kommt es vor, dass Mädchen oder Frauen unter den Rock geschaut wird. Das ist völlig daneben und unangebracht. In Zeiten des Smartphones geht es allerdings noch weiter: Es werden Fotos vom Intimbereich gemacht und ins Netz gestellt. Das nennt man „Upskirting“.

Unbemerktes Fotografieren des Intimbereiches

Oft bekommen die Mädchen und Frauen nicht einmal mit, dass jemand ein Foto von ihnen gemacht hat. Es geht ganz schnell: in der Schule, in der Umkleidekabine, in der Bahn, auf der Rolltreppe oder auf der Straße.

Meistens kommen die Täter damit ungestraft davon. Die Fotos und Videos werden ungehemmt auf Instagram, TikTok und YouTube zur Schau gestellt oder über WhatsApp verschickt. 

Upskirting ist strafbar

Lange Zeit war Upskirting in Deutschland straffrei. Durch den unermüdlichen Einsatz einiger mutiger Frauen wurde im Herbst 2020 dann aber endlich das Gesetz zur „Verbesserung des Persönlichkeitsschutzes bei Bildaufnahmen“ beschlossen. Das heimliche Fotografieren des Intimbereichs oder des Ausschnitts („Downblousing“) sowie die Weiterverbreitung solch angefertigter Aufnahmen ist demzufolge eine Straftat und wird als Sexualdelikt eingestuft.

Neben „Upskirting“ und „Downblousing“ zielt das Gesetz auch auf Gaffer an Unfallstellen ab und erklärt das Fotografieren oder Filmen von Unfallopfern ebenfalls zur Straftat. Ein Verstoß gegen den neu geschaffenen Paragraphen § 184k StGB „Verletzung des Intimbereichs durch Bildaufnahmen“ wird mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren geahndet. 

Was Du gegen Upskirting tun kannst

Wenn Du mitbekommst, dass jemand einer Frau unter den Rock oder in den Ausschnitt fotografiert, und damit ihre Intimsphäre verletzt, solltest Du ...

  • die fotografierte Frau darüber informieren, dass Aufnahmen von ihr gemacht worden sind.
  • gemeinsam mit der fotografierten Frau den Spanner darauf ansprechen und darauf hinweisen, dass Upskirting verboten und strafbar ist.
  • die Person auffordern, die gemachten Aufnahmen zu löschen.
  • ggfs. die Polizei hinzuziehen, wenn die Person die Aufnahmen nicht löschen will.

 

Quellen:

https://polizei.nrw/artikel/upskirting-und-downblousing-ist-strafbar

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/frau-tv/video-upskirting--wenn-frauen-heimlich-unterm-rock-fotografiert-werden-100.html

https://www.bento.de/politik/upskirting-frauen-unter-den-rock-zu-fotografieren-ist-in-deutschland-nicht-strafbar-eine-petition-soll-das-aendern-a-52b26cef-3aee-4a49-82b4-4c15e7391e0a

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/petition-gegen-upskirting-in-deutschland-unter-den-rock-fotografieren-100.html

https://www.br.de/puls/themen/leben/gesetz-gegen-upskirting-in-grossbritannien-100.html

Website
Beratung
Messenger
Beratung
Über uns
Spenden
SCOUT-LOGIN
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.


Anmelden


Abbrechen
ANMELDUNG

Bitte gib Dein Passwort ein, um die Antwort abzuholen.