Anmelden

Virtual Reality: ein neuer Trend, der die Welt verändern wird?

Ich fliege - über Berge, einen bunten Laubwald und schließlich eine Stadt. Vorsichtig neige ich meinen Kopf nach rechts und schwebe an einem Kirchturm vorbei, der so nah scheint, dass ich ihn fast mit der Flügelspitze berühren kann …

Natürlich bin ich gar kein Adler und die Landschaft unter mir ist nur ein künstliches Bild. Virtual Reality (= Virtuelle Realität) nennt man diese neue Technik, durch die man in computergenerierte Welten eintauchen kann. Plötzlich ist man nicht mehr nur Zuschauer, sondern mittendrin im Geschehen.

Virtual Reality (kurz VR) ist eine vom Computer simulierte Wirklichkeit. Momentan wird sie über VR-Brillen – wie etwa Oculus Rift, Google Cardboard, Samsung Gear VR und HTC Vive – abgebildet. Meist wird ein Smartphone in einem Pappkarton festgeklemmt und dann um den Kopf geschnallt. Die 360°-Brille muss anschließend noch mit einem entsprechenden Video gekoppelt werden. Es gibt aber auch schon professionellere Systeme. Diese bestehen z.B. aus einer eigenständigen Brille (ohne Smartphone) und leistungsfähiger Software. Außerdem werden mittlerweile fotorealistische Abbilder echter Orte in die Virtual Reality transportiert. Die Wirklichkeit wird also so echt wie möglich nachgebildet, so dass sie sich vom Original kaum noch unterscheidet. Auch Playstation will bald Virtual Realtity anbieten. Sony arbeitet bereits intensiv an der Umsetzung. YouTube nutzt VR bereits und bietet 360°-Streaming von Live-Konzerten an. Zuschauer, die das Konzert von zuhause aus erleben wollen, können nun in das Konzertfeeling eintauchen. Sogenannte „Spatial Audio“ ergänzt das 360°-Video und die VR-Anwendungen, um das Mittendrin-Gefühl zu verstärken.

Laut Facebook-Chef Mark Zuckerberg wird Virtuelle Realität bald all unsere Lebensbereiche verändern. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona 2016 war es auf jeden Fall schon mal das Trendthema schlechthin. Die großen Anbieter der Branche beobachten die Entwicklungen genau und bringen verschiedene Geräte auf den Markt. Für sie heißt es jetzt Erfahrungen sammeln, experimentieren und sehen, was sich durchsetzt und ob die Kunden die Brillen und Videos auch wirklich kaufen. Was also bietet uns VR eigentlich?

 

Beeindruckende Erlebnisse

Gamer werden sich freuen. Denn natürlich eröffnet VR vor allem im Bereich der Games völlig neue Möglichkeiten. Die Spieler sind durch die neue Technik keine externen Beobachter mehr, sondern direkt im Spiel mit dabei. Sie werden Teil der Handlung. Flüge (wie „X-Plane“), Autorennen (wie „Live for Speed“), Rollenspiele (wie „World of Warcraft“), Open-World-Spiele (wie "Minecraft") und auch Ego-Shooter (wie „Call of Duty“) können in Zukunft im wahrsten Sinne des Wortes miterlebt werden.

Aber auch Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Snapchat und deren Nutzer können von der neuen Technik profitieren. So können sie sich beispielsweise ganz einfach selbst dabei filmen, wie sie ihren Urlaubsort erkunden. Dieses Erlebnis kann kurzerhand per 360°-Video mit den Freunden auf Facebook geteilt werden, welche an den Erfahrungen im fremden Land dann selbst teilhaben können. Urlaub mit Freunden bekommt so eine ganz neue Bedeutung.

Eine neue Dimension bietet Virtual Reality auch im geschäftlichen Bereich. Meetings und bestimmte Produktpräsentationen können noch realer übertragen werden. Hotels können mit traumhaften Szenarien locken und auch Sportveranstaltungen ganz neu vermarktet werden. Stellt euch vor, ihr steht auf einmal am Rand des Fußballfeldes beim Spiel eurer Lieblingsmannschaft, surft über die größten Wellen auf Hawai oder macht eine Segeltour über das Mittelmeer. Hier eröffnen sich viele neue Möglichkeiten.

 

Flucht in Scheinwelten

Virtuelle Realität klingt also nach einer Menge Spaß! Trotzdem sollte man auch nicht vergessen, welche bedenklichen Folgen damit einhergehen können. Denn neben Traumstränden, Konzerten, Unterwasserwelten und Sportereignissen kann man auch in die Welten des Krieges (z.B. durch Ego-Shooter) und der Pornographie abtauchen. So werden also zum Beispiel auch Schießereien erlebbar. Was macht es mit uns, wenn wir solche Szenarien live miterleben können?

Ego-Shooter sind seit langem umstritten und wurden von manchen sogar für Amokläufe mit verantwortlich gemacht. Nun könnte man sich fragen, ob die Hemmschwelle, auch in der realen Welt zur Waffe zu greifen, sinkt, wenn vorher schon in der virtuellen Realität damit hantiert wurde. Die (Experten-)Meinungen gehen hier auseinander.

Ebenso kann Virtuelle Realität auch unsere Sexualität verändern. In den VR-Videos ist alles vorgefertigt, sodass die Zuschauer nur noch konsumieren und nicht mehr selbst entdecken und hinterfragen könnten, was sie eigentlich selbst unter Sexualität verstehen, wie sie selbst diese erleben möchte. Im Extremfall könnte echte Sexualität durch virtuelle ersetzt werden, weil der virtuelle Sex einfacher zu finden ist.

VR-Videos scheinen die Flucht in Scheinwelten zu erleichtern, da sie eben noch viel realer scheinen als etwa herkömmliche Filme und Spiele – wie etwa Minecraft oder World of Warcraft – wo die Anziehungskraft auch so schon sehr hoch ist. Dies kann zur Folge haben, dass man sich in den Virtuellen Realitäten verliert und sich nach und nach unbemerkt aus dem realen Leben zurückzieht. Dies kann wiederum zu fehlenden sozialen Beziehungen und Einsamkeit führen – Anzeichen einer klassischen Spiel-Sucht.

 

(Eigen-)Verantwortung

Mit den Neuerungen der VR-Technologien geht also auch eine Verantwortung einher, der sich Game-Entwickler ebenso wie Nutzer selbst stellen müssen. Es gibt nicht nur die Chance, die Spieler auf eine neue Art und Weise zu begeistern, sondern auch das Risiko, diese eventuell auf eine neue Art und Weise zu gefährden.

Unser Tipp: Es spricht nichts dagegen, die neuen VR-Spiele auszuprobieren. Messen wie die Gamescom oder die Games Week bieten eine tolle Möglichkeit dafür. Hier kann man nach Herzenslust die besten Spiele zocken. Wichtig beim Spielen von Virtual Reality-Games ist aber, dass ihr euch bewusst seid, wo die Gefahren lauern. Setzt euch am besten selbst Grenzen und taucht nicht zu stark in die Virtuelle Welt ab. – Denn: Was gibt es Schöneres, als die wahre Welt mit allen Sinnen zu entdecken? :-)

 

 

Quellen:
www.zeit.de/digital/mobil/2015-11/gear-vr-samsung-virtual-reality-brille-test
www.zeit.de/news/2016-02/22/telekommunikation-samsung-und-facebook-in-allianz-bei-virtueller-realitaet-22070402
www.cyberdyne.de/virtual-reality-ist-die-naechste-plattform/
www.heise.de/newsticker/meldung/Ausprobiert-YouTube-kann-jetzt-auch-Virtual-Reality-2730592.html
www2.cs.uni-paderborn.de/cs/ag-domik-static/projektgruppen/pg-ws9697/atteln/seminar.htm
www.welt.de/vermischtes/article153566893/Virtuelle-Realitaet-veraendert-unsere-Sexualitaet.html
www.n24.de/n24/Nachrichten/Netzwelt/d/8218272/berliner-startup-gewinnt-begehrten-gruenderpreis.html
www.spiegel.de/netzwelt/games/e3-2015-warum-virtual-reality-so-schwer-zu-vermarkten-ist-a-1039615.html
www.heise.de/newsticker/meldung/Wirklich-wie-echt-Fotorealistische-Raeume-in-Virtual-Reality-mit-Photogrammetrie-3177539.html
www.heise.de/newsticker/meldung/YouTube-360-Livestreaming-mit-Raumklang-3177397.html
http://www.golem.de/news/oculus-rift-co-vr-ist-nicht-mehr-cool-1604-120456.html

SCOUT-LOGIN

Bitte gib Deinen Nutzernamen und Passwort ein, um Dich anzumelden.


Anmelden


Abbrechen

ANMELDUNG

Bitte gib Dein Passwort ein, um die persönliche Beratung zu starten.