Anmelden

Wie achtet Ihr auf den Jugendschutz? Scout-Fragen an Nintendo (Teil 2/2)

Nachdem es im ersten Teil des Interviews vor allem um die Spielentwicklung bei Nintendo gegangen ist, erfahren wir im zweiten Teil mit Pressesprecherin Silja Gülicher-Dütschmehr mehr über das Thema Jugendschutz und die rasanten Veränderungen der Gaming-Welt in den letzten Jahren.

 

Gibt es Spieletester, die neue Games vor der Veröffentlichung testen?
Ja, es gibt mehrere Abteilungen bei Nintendo in Japan, in Amerika und in Europa, deren Aufgabe es ist, die Vorabversionen zu testen. Sie stehen in Kontakt mit unseren Entwicklern und geben ihnen Rückmeldung, etwa dazu, ob die verschiedenen Spielmechanismen funktionieren, ob sie verständlich sind, ob es irgendwo Fehler oder Ungereimtheiten gibt und ob die Texte richtig, respektive verständlich übersetzt wurden. 

Wie kann man Spieletester bei euch werden?
Wer Spaß an Videospielen hat, kann sich gerne bei der Nintendo Zentrale in Frankfurt bewerben. Wir freuen uns immer über engagierte neue Mitarbeiter.


Welches Game von Nintendo spielst Du am liebsten? 
Derzeit begeistert mich Nintendo Labo, das zum Bauen, Spielen und Entdecken einlädt. Ich muss, um es spielen zu können, erst Bastelbögen aus Pappe zu Spielzeugen, den sogenannten Toy-Con, zusammenbauen. Hierbei hilft mir die interaktive Anleitung, die die Nintendo Labo Software bietet. Mit Hilfe der Nintendo Switch und ihrer Controller erwachen die Toy-Con dann zum Leben: Mit beispielsweise der Angel kann ich Fische aus einem auf Nintendo Switch dargestellten Meer fangen, mit dem Motorrad über selbst gestaltete Strecken brettern und mit dem Klavier eigene Lieder komponieren. Den Roboter steuere ich durch Körperbewegungen, die eins zu eins auf den TV-Bildschirm übertragen werden: Ein Riesenspaß!

Wie achtet ihr auf den Jugendschutz? Gibt es Richtlinien, die man einhalten muss?
Der Schwerpunkt von Nintendo liegt seit je her auf kindgerechten und familienfreundlichen Spielen, an denen möglichst Menschen aller Altersstufen gemeinsam ihren Spaß haben können. Jugendschutz spielt deshalb eine sehr große Rolle für uns. 

Unsere internen Richtlinien etwa verbieten diskriminierende, gewalt- oder drogenverherrlichende Inhalte. Alle unsere Spiele sind selbstverständlich von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) klassifiziert und weisen deutlich auf die jeweiligen Altersfreigaben hin. 

In unseren Altersbeschränkungen für Nintendo Switch und mit Hilfe der dazugehörigen App für Smartphones und Tablets können Eltern bestimmen, welche Spiele ihre Kinder wie lange spielen dürfen. Außerdem können sie hier festlegen, ob und wie umfangreich sie Zugang zu unseren Online-Funktionen und -Diensten haben sollen. Diese Funktionen für Nintendo Switch zum Schutz der Kinder und Jugendlichen sind so gut, dass sie erst kürzlich von der Kommission für Jugendmedienschutz, der zentralen Aufsichtsstelle für den Jugendschutz im privaten Rundfunk und den Telemedien, und der USK als geeignetes Jugendschutzprogramm eingestuft wurden. Nintendo Switch ist bisher die einzige Videospielkonsole, die diese Auszeichnung erhalten hat.

 

Wie hat sich die Gaming-Welt aus Sicht von Nintendo in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten verändert?
Technologisch hat es natürlich ungeheure Veränderungen gegeben, sowohl was die Komplexität der Spielstruktur als auch was die Grafik angeht. Vergleichen Sie nur einmal die grob pixeligen Bilder die in den 80er Jahren von TV-gebundenen Konsolen erzeugt wurden mit den 3D-Grafiken, die heute der tragbare Nintendo 3DSauf den Bildschirm zaubert. Oder nehmen Sie Spiele, die sich durch natürliche Bewegungen steuern lassen, wie sie unsere Wiierstmals ermöglicht hat. Diese Fähigkeit erreicht mit Nintendo Switch, speziell in der Spielreihe Nintendo Labo,eine ganz neue Stufe. 

Geblieben ist das, was sich wahrscheinlich nie verändert: Das ureigene Spielbedürfnis des Menschen, das weniger durch komplexe Technologie als durch ausgefallene Ideen angesprochen wird. Deshalb sehen wir bei Nintendo die Technologie nie als Selbstzweck, sondern als Mittel zu dem einzigen Zweck, Staunen, Überraschung, gute Laune und den größtmöglichen Spielspaß zu erzeugen.

 
Wie wird die Spielewelt in 20 Jahren aussehen?
Diese Frage ließ sich wohl noch nie so schwer beantworten, wie in den letzten 50 Jahren, da die technologische Entwicklung extrem rasant voranschreitet. Vieles von dem, was Videospiele heute können, war noch vor 20 Jahren kaum vorstellbar. Daher überlasse ich diese Gedankenspiele lieber unseren Fans – und erfreue mich immer wieder an dem, was sie sich ausdenken :)

SCOUT-LOGIN

Bitte gib Deinen Nutzernamen und Passwort ein, um Dich anzumelden.


Anmelden


Abbrechen

ANMELDUNG

Bitte gib Dein Passwort ein, um die persönliche Beratung zu starten.