Anmelden

Ein Treffen voller Action

von Henrietta

Freitag

Nach unserer Anreise begann das Wochenende am Freitag mit zwei spannenden Vorträgen. Philip Ossenkopp hat uns zuerst erklärt, wie die Datenschutzgrundverordnung und das Recht am eigenen Bild zusammenhängen. Auch dazu, wie wichtig ein sicheres Passwort ist und wie man sich ein gutes Passwort erstellen kann, haben wir viel gelernt. Im Anschluss hat die ehrenamtliche Mitarbeiterin Mia Werk vom „Weißen Ring“ einen spannenden Vortrag gehalten. Sie erklärte uns Scouts zum Beispiel, wann es sinnvoll wäre, eine Beratungsanfrage an den ,,Weißen Ring“ weiter zu leiten, also wo die Vorteile der Face-to-Face-Beratung liegen. Wir haben auch erklärt, wie genau unsere JUUUPORT-Beratung funktioniert und Mia Werk hat sich einige Ideen für Zusammenarbeit bei Ihren künftigen Beratungen aufgeschrieben.

Spannend blieb es auch danach als wir uns zwei Dokumentationen zum Thema Mediensucht anschauten. Darin wurden Jugendliche interviewt, die mit Online-Sucht (Games oder sozialen Netzwerke) zu kämpfen hatten. Anschließend diskutierten wir Scouts noch lange über das Thema. 

Samstag

Auch der nächste Tag startete mit einem interessanten Vortrag: diesmal von Miriam, die als psychologische Beraterin bei JUUUPORT arbeitet. Wir haben uns mit ihr gemeinsam eine fiktive Beratungsanfrage angeschaut, die normalerweise für uns Scouts nicht zur Bearbeitung freigeschaltet werden würde, da sie Themen beinhaltete, die für uns noch zu schwierig wären und auch belastend sein könnten. Solche Anfragen übernehmen deshalb aus Jugendschutzgründen die erwachsenen Betreuer*innen im Team. Es ging vor allem darum, zu lernen, wie wir Ratsuchende, die bei einer Face-to-Face-Beratung besser aufgehoben wären, unterstützen können, sich dort Hilfe zu suchen.

Christina, unsere medienpädagogische Betreuerin für den Norden Deutschlands, nahm uns danach mit auf eine Actionbound-Tour. Bei einem Actionbound überlegt man sich im Team Fragen und Aufgaben, die eine Gruppe dann beispielsweise auf dem Tablet oder Smartphone lösen muss. Oft in einer vorher festgelegten Zeit – und wer am schnellsten ist, hat gewonnen. Weil uns das viel Spaß gemacht hat, durften wir auch gleich selbst noch einen Actionbound erstellen. In einigen Bounds ging es hauptsächlich um den am Vorabend ausgelösten Feueralarm, der durch einen anderen Gast verursacht worden war. In anderen Bounds ging es beispielsweise um unsere Mediennutzung. 

Gemeinsam mit Lea haben wir Ideen für Videos gesammelt und danach gleich umgesetzt und aufgenommen. Dabei sind viele unterschiedliche Ansätze zu Stande gekommen und jeder bekam die Möglichkeit, seine Sichtweise auf ein bestimmtes Thema darzulegen. Worum es in den Videos geht, wird noch nicht verraten. Sie werden im Januar veröffentlicht, dann erfahrt Ihr mehr.

Später gab es noch einen Vortrag von Franziska von WERTE LEBEN – ONLINE, in dem es hauptsächlich um WhatsApp und dessen Gefahren ging. Gemeinsam haben wir diskutiert und erarbeitet, was der Messenger für positive als auch negative Möglichkeiten bietet.

Der Abend wurde eingeleitet durch eine Runde ,,Blamieren oder Kassieren" – der berühmte Klassiker aus Stefan Raabs Sendung. Beide Scout-Teams, die wir gebildet hatten, gingen knapp unentschieden aus dem Spiel. Aber dabei sollte es nicht bleiben: So kam es danach zu einer stundenlangen, unerbittlichen Partie "Activity“. 

Sonntag

Damit brach auch schon der letzte Tag unseres Arbeitstreffens an. Er begann mit einem Input von unserem Team-Psychologen Pavle, der sich trotz Krankheit nicht hat davon abbringen lassen, einen spannenden Vortrag über Sucht und vor allem Mediensucht zu halten. Das war unheimlich interessant und hat allen Scouts neue Erkenntnisse und Methoden im Umgang mit solchen Anfragen gebracht.

Nicht zuletzt drehten wir noch Videos für WERTE LEBEN – ONLINE, die dann auch bald zugänglich sein werden auf ihren Social-Media-Plattformen. Darin werden verschiedene Werte für die Nutzung von den sozialen Medien thematisiert. Aber ich will nichts vorwegnehmen.

Natürlich wäre so ein Arbeitstreffen nichts ohne eine kleine Überraschung. So kam es, dass wir zum Abschluss noch Minigolf gespielt haben – jedoch unter besonderen Bedingungen. In dunklen Räumen, mit 3D Brillen und Schwarzlicht ausgeleuchtet und mit aufwändig in 3D bemalten Wänden konnte der Spaß beginnen und das Wochenende musste leider enden. 

Übrigens gibt es bei Instagram auch eine Story über unser Arbeitstreffen. 

Wir freuen uns schon aufs nächste Treffen im März 2019!

SCOUT-LOGIN

Bitte gib Deinen Nutzernamen und Passwort ein, um Dich anzumelden.


Anmelden


Abbrechen

ANMELDUNG

Bitte gib Dein Passwort ein, um die persönliche Beratung zu starten.